Paid to Click – Test der Anbieter

Paid to Click – Test der Anbieter


Wie in dem einführenden Beitrag über Paid to Click und die damit verbundenen Einnahmemöglichkeiten versprochen, möchten wir euch einige der PTC-Anbieter nun etwas genauer vorstellen:

Neobux (Testbericht)

 

Jetzt kostenfrei anmelden

 

Im Durchschnitt kann man hier ohne ein Upgrade ca. 3-10 Cent täglich mit dem Klicken verdienen. Bei Teilnahmen an Umfragen oder die Erledigung von Aufgaben bringt zudem ein Vielfacehes ein, variiert jedoch auch sehr stark.

neobux ist in 8 Sprachen verfügbar und hat den offiziellen Sitz in Portugal. Das System des Anbieters ist nicht ganz so leicht verständlich, da es Möglichkeiten für Account-Upgrades gibt, die wieder Vorteile mit sich bringen. Diese sind zum Beispiel eine niedrigere Auszahlungsgrenze, mehr Vergütung bei den Klicks, Miet-Refs usw. Das Geld für die Upgrades wird man schnell los, ob das Upgrade aber wirklich Sinn ergibt erfährt man erst später. Daher rate ich allen Usern zu Beginn, keine Upgrades vornehmen und den Dienst erst einmal kennenlernen. Ich bin nun schon bald 10 Jahre ohne Upgrades angemeldet und immer kostenlos.

Fanslave (Testbericht)

 

Jetzt kostenfrei anmelden

 

Vorab muss erwähnt werden, dass man sich hier nicht bei irgendeinem Dienst anmeldet. Vielmehr ist Fanslave der Pionier für die Thematik „Geld verdienen mit Facebook“. Denn Fanslave war meines Wissens der erste Anbieter, der für das Folgen in Sozialen Medien wie Faccebook, Twitter und Google Plus Geld bezahlt. Das Kerngeschäft von Fanslave ist das Vergüten für das Folgen von Social Media Kanälen. Werbetreibende können sich hier anmelden und Pakete buchen, so erhalten ihre Profile in kürzester Zeit viele Follower. Als User kann man hier für das Folgen, je nach Kampagnenvergütung mehrere Cent verdienen. Durchschnittliche Werte sind 3-5 Cent. Zu diesem Zweck sollte man seine Social-Media-Accounts im Benutzerprofil mit Fanslave verknüpfen. Das Tool erkennt dann die Herkunft und wieviel Freune man hat und bietet einem dann Kampagnen an.

Ojooo (Testbericht)

 

Jetzt kostenfrei anmelden

 

Ojooo ist in der Szene kein Unbekannter und interessanterweise fast das einzige Pay per Click Unternehmen aus Deutschland, warum auch immer? Ojooo ist aufgeteilt in mehrere Sparten, weshalb einem zu Beginn dieses Geflecht aus Produkten und Niederlassungen etwas durcheinander bringt. Sehr positiv zu erwähnen ist jedoch gleich zu Beginn, dass die Seiteninhalte in 10 Sprachen angeboten werden können. So wird einem schnell klar, dass Ojooo international agiert und ausgerichtet ist. Hier unterscheidet es sich daher nicht von seinen Wettbwerbern neobux oder clixsense.

Grandbux (Testbericht)

 

Jetzt kostenfrei anmelden

 

Auf Grandbux bin ich bereits seit meinen ersten Tagen im PTC-Bereich aufmerksam geworden, denn man sieht auf anderen Diensten viel Werbung für Grandbux.net. Allerdings hatte ich mich nie angemeldet, weil Grandbux eine Email-Adresse von Google oder Yahoo voraussetzt. Daher wartete ich über 2 Jahre, ehe ich mich dort anmeldete, im Nachhinein ein großer Fehler! Denn mit inzwischen fast 500.000 Mitgliedern und über 3 Mio Dollar Auszahlungen hat sich Grandbux seit der Anfangszeit unfassbar gut entwickelt. Grandbux ist in meinen Augen, nach dem Ausscheiden aus dem PTC-Bereich von Clixsense, die neue Nr. 2 hinter neobux im weltweiten Ranking.

oonykrowoo

Leave a Reply

Nur für kurze Zeit!!

Affiliate Marketing ist eine gute Möglichkeit, Geld im Internet zu verdienen, weil Du wenig oder gar kein Geld investieren müssen, Du brauchst keine Produkte zu kaufen, Du musst dich nicht mit Kundenservice oder mit dem Versand beschäftigen.

Alles was Du im Affiliate Marketing wirklich brauchst, ist der starke Wunsch, erfolgreich zu sein und das Wissen, das auch umsetzen zu können. Ich kann Dir die Motivation geben, die Du brauchst und Dich mit dem nötigen Wissen und den Kenntnissen versorgen.