Erstellung mit WordPress


Homepage-Erstellung mit WordPress

Die Erstellung einer Internetseite mit Hilfe von dem Content-Management-System (CMS) WordPress ist auch für ungeübte Internetseitenbesitzer kein Hexenwerk. Wir stellen euch in aller Kürze die ersten Schritte der Installation bis hin zur Inbetriebnahme vor:

 

Schritt 1

Auf der Internetseite WordPress.org kannst du die aktuelle WordPress-Version kostenlos herunterladen und diese dann für deine eigene Domain und deinen eigenen Webspace nutzen.

Wir gehen davon aus, dass Sie bereits eine Domain bei einem „Hoster“ für sich reserviert und freigeschaltet haben. Sollte dies nicht der Fall sein, gibt es hier eine kurze Einleitung zu Hostern sowie dazugehörige Testberichte. Dieser verwaltet nicht nur Ihre Domain, sondern auch den Webspace, also den Festplattenplatz auf einem Server, auf dem Ihre WordPress-Installation liegt. Wir tun uns schwer damit, hier Webhoster zu empfehlen oder von welchen abzuraten. Die deutschen Platzhirsche 1und1 und Strato galten in WordPress-Kreisen lange Zeit als keine gute Adressen, weil die Konfigurationsmöglichkeiten des Servers bei preiswerteren Paketen arg beschränkt waren. Mittlerweile hat sich das etwas gebessert. Einen besseren Ruf haben regelmäßig Anbieter mit weniger Marketingbudget, aber großzügigerem Angebot wie HostEurope oder DomainFactory.

Prüfen Sie im vorab, durch eine Recherche im Internet, wie es mit dem Support bestellt ist und ob es, gerade im Zusammenhang mit WordPress, zu Problemen bei Ihrem potentiellen Hoster kommt.

 

Schritt 2

Die Installation der heruntergeladenen WordPress-Version funktioniert wie folgt:

  • Sie benötigen zunächst einen FTP-Zugang zu Ihrem Webspace, diesen erhalten Sie im Kundenmenü Ihres Hosters. Tragen Sie die Zugangsdaten in Ihr FTP-Programm ein, und testen Sie die Verbindung.
  • Ebenfalls im Kundenmenü Ihres Hosters erhalten Sie die Daten für die MySQL-Datenbank. Wenn noch nicht vorhanden, legen Sie eine neue Datenbank an und notieren Sie sich Datenbankname, Benutzername, Passwort und eine Hostadresse, sollte diese nicht „localhost“ lauten.
  • Laden Sie nun den Verzeichnisinhalt (also nicht den „wordpress“ genannten Ordner nach dem entpacken, sondern dessen Inhalt) auf Ihren Webspace mittels FTP hoch.
  • Im Normalfall reicht es jetzt, im Browser Ihre neue Domain aufzurufen, um zur folgenden Installationseingabe zu gelangen.
  • Folgen Sie den Anweisungen, und im Nu haben Sie Ihre eigene WordPress basierte Website vor sich.

 

 

In den meisten Fällen sollte der oben beschriebene Weg zum Ziel führen, wenn die Installation aber bei Ihnen nicht so einfach funktioniert, folgen Sie den nächsten Anweisungen:

  • Öffnen Sie die Datei wp-config-sample.php mit einem einfachen Texteditor (Notepad, Windows-Editor, Mac TextEdit, jedoch nicht Word oder OpenOffice Writer!) und fügen Sie an die markierten Stellen die erforderlichen Datenbankdaten und die Sicherheitsschlüssel ein:

 

 

  • Wichtig ist, dass Sie den Platzhaltertext der Sicherheitsschlüssel durch einmalige Zeichenketten ersetzen. Auf der offiziellen Seite WordPress.org Secret-key Service können Sie alle Schlüssel generieren lassen.
  • Jetzt diese Datei unter dem neuen Namen wp-config.php ab-speichern und – falls noch nicht geschehen – auch auf den Server hochladen.
  • Rufen Sie im Browser Ihre neue Domain auf, um zur folgenden Installationseingabe zu gelangen.

 

 

Eine Übersicht der WordPress-Installation und ein paar Tipps zur Fehlerbehebung findest du auch auf der WordPress Deutschland-Seite.

 

Schritt 3

Das Beste an WordPress ist die riesige Community, die sich gegenseitig bei Problemen helfen und neue Produkte (oftmals kostenlos) für WordPress entwickeln. Aus diesen Grund gibt es eine riesige Anzahl von Themes und Plugins für WordPress. So kannst du deine Webseite nach und nach aufrüsten und um bestimmte, hilfreiche Plugins erweitern oder dir ein schönes Theme-Design für deine Webseite aussuchen. Eine Übersicht aller kostenlosen WordPress-Plugins und WordPress-Themes findest du im WordPress Plugin Directory bzw. Free Theme Directory.

Gerne biete ich Ihnen auch individuell Lösungsansätze an, sollten Sie bei der Installation mal nicht weiter kommen. Da die Community aber derart groß ist, hilft Google oder ein Youtube-Tutorial oftmals weiter.

Viel Spaß bei der Erstellung der eigenen Internetpräsenz.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .